Gluten Free, Vegan Fast Bread

Glutenfreies schnelles, leckeres Ruck-Zuck Brot

 

Hier eine kleine Geschichte zu mir und Gluten: Leider habe ich vor einem Monat erfahren, dass ich Gluten nicht vertrage und musste meine Ernährung dadurch grundlegend verändern…Ich hatte häufig unerklärliche Bauchkrämpfe und mir wurde ständig schwindelig und war müde und kraftlos. Daher bin ich zu einer Heilpraktikerin gegangen und habe mich untersuchen lassen. Ich wollte einfach wissen, was los ist mit meinem Körper und auf was ich so extrem negativ reagiere. Ich bin super froh, dass ich das getan habe! Es hat sich wirklich Einiges für mich verändert, seit meiner Ernährungsumstellung. Außer Gluten vertrage ich auch keine Milchprodukte und esse kein Fleisch (das sogar auf freiwilliger Basis;)). Also ich bin wirklich kein einfacher Fall! Aber es ist tatsächlich nicht so schwer seine Gewohnheiten umzustellen! Jetzt keine Angst… da Anna und ich diesen Blog gemeinsam schreiben, wird es nicht nur fleischfreie, milchlose und glutenfreie Rezepte geben auf diesem Blog. Aber auch für diejenigen unter euch die Gluten und Milchprodukte vertragen, denke ich ist es manchmal nicht schlecht mal was neues zu auszuprobieren und dieses Brot ist wirklich super super lecker! Und es ist gesund! Und nun genug geredet.. Viel Spaß beim backen!

ACHTUNG Tipp:

Wenn euch der Teig etwas zu feste zukommt nicht mit Wasser verdünnen! Der Teig ist von Natur aus ein wenig fester, aufgrund des Mehls ! Teigform unbedingt gut einfetten! Am besten ist es, ihr schneidet Backpapier zu und legt es unten auf den Boden der Backform. Alternativ haben wir das Brot auch schon ohne Form gebacken das hat auch wunderbar funktioniert!

Alles Liebe

Eure Sarah

Zutaten

300 g Mehl, glutenfrei (dunkle Brotmehlmischung bei DM)

200 g Buchweizenmehl

50 g Sonnenblumenkerne

50 g Leinsamen

50 g Sesam

1 Zucchini

1 Karotte

2 EL Chia Samen (vorher aufweichen)

1 Päckchen Trockenhefe

1 1/2 TL Himalayasalz

2 EL Apfelessig

450ml Wasser, lauwarm

 

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal /Zubereitung

Eine Königskuchenform mit Olivenöl einfetten und beiseite stellen. Chia Samen vorher in Wasser aufweichen. Ca. 1/3 Chia und 2/3 Wasser. Zucchini und Karotte in Küchenmaschine klein schneiden.

Die Mehle abwiegen und in eine Schüssel geben. Den Leinsamen am besten schroten, geht aber auch “ungeschrotet”. Die Körner, Zucchini (oder Karotten) und das Salz der Mehlmischung zugeben und alles vermischen.

Den Essig in die Mehlmischung geben und die Hefe-Wassermischung einfüllen und rasch alles gut vermengen.

Anschließend den Teig in die Kuchenform füllen und in den kalten Backofen stellen. Teig nicht gehen lassen! Die Uhr auf 60 Minuten stellen und den Backofen einschalten: 200° bei Ober-Unterhitze. Für glutenfreie Backwaren niemals Umluft dazu schalten!

Nach Ende der Backzeit die Form aus dem Ofen nehmen, das Brot herausnehmen und nochmals für 10 Minuten bei 180° backen. Dadurch wird das Brot super knusprig!

Anschließend auf einem Gitter gut auskühlen lassen. Nicht warm verzehren auch wenn es soo verlockend riecht! Das macht Bauchschmerzen..also abwarten Mädels!

Glutenfree, vegan fast bread

Before sharing the best recipe for gluten free bread ever, I want to tell you a little Story absolut me…I actually had to change my whole life in regards of eating habits. For a long time I had to suffer from stomachache and I didn`t know where it came from. I definitely had to change something very soon and that is why I decided to visit a doctor to see what was going on with my body… The diagnosis: gluten allergy and milk allergy. I completely changed my way of eating from that day on and I definitely have to tell you- I feel so much better! Of course it was never easy at any point changing my whole eating habits and I love pizza and bread and cookies and so on – I mean WHO doesn’t? But I knew that I had to change something. So I am sharing all my gluten free, vegan recipes with you to let you know that it is doable! and honestly…All my friends loved this bread! And they didn`t recognize that it was gluten free or anything different. But no worries! As I am sharing this blog with my lovely friend Anna you will not only have gluten free or vegan recipes as she is eating “normally”. But you will always find some gluten free and vegan options. So just give it a try! 🙂

Kisses Sarah 

Ingredients

300 g flour, glutenfree (dark)

200 g book wheat flour

50 g sunflower seed

50 g flax seed

50 g sesame

1 zucchini

1 carott

2 tsp chia seed (soak chia seeds in water)

1 packet of dried yeast

1 1/2 tsp himalaya salt

2 sp cider vinegar

450ml water, lukewarm

 

How to get the best tasting bread

Working time: 15 min. / baking time 1 Std. 10 Min. 

Oil a baking dish and put it aside. Soak the chia seeds in water. Approximatly 1/3 of chia seeds and 2/3 of water. Shred the zucchini and the carott with a mixer and put them aside as well.

Put the flour mix in a bowl. Then add the seeds, the zucchini, the carrot, the chia seeds and the salt to the flour mix and blend it.
Add the cider vinegar and the dried yeast to the flour mix and blend it quickly and proper.

After this fill the pastry in the baking dish and put it in the cold oven. Immediately turn on the heating to 200° degrees (top heat- bottom heat) and leave it in the oven for 60 minutes. In case of gluten free bread never use air circulation heating!

After the 60 min take out the bread and put it in the oven again without the baking dish to make it crispy. Leave it in the oven for 10 min on 180°.

After baking the bread leave it outiside for a while to cool it down! Do not try it before it is cooled down completely.. I know it is really hard to resist believe me. But you will have bad stomachache if you try it hot. So better wait 🙂

Folge:
Teilen:

Kommentar schreiben

  1. LiWi
    3. Juni 2016 / 17:47

    Im deutschen Rezept fehlt, wann Zucchini, Karotten und Chia zum Mehl gegeben werden!

    • 4. Juni 2016 / 10:05

      Danke LiWi für den Hinweis!! Wir tragen das direkt nach… Hoffe es hat trotzdem gut geklappt?

      • LiWi
        4. Juni 2016 / 18:04

        Leider hat das Brot arg an der Form geklebt und es kam nur die Hälfte heraus. Daher können wir an der Ästhetik noch feilen, es war aber sehr lecker! Wir werden es sicher nochmal backen!

        • 5. Juni 2016 / 12:07

          Dann noch ein Tipp dazu! Einfach Backpapier zurecht schneiden und unten in die Form legen und die Ränder mit Öl oder Butter einschmieren. Alternativ haben wir das Brot auch schon einfach aufs Backpapier legen und formen. Die Backform ist nicht zwingend notwendig! Aber vielen Dank für deine Fragen! Wir werden den Artikeln entsprechend überarbeiten… Ganz liebe Grüße und einen tollen Sonntag!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.