EAT PRAY BALI LOVE

Honeymoon Travel Tip – Part 3

Am Anfang unserer Honeymoon Planung haben wir uns lange überlegt wo wir hinflittern wollen. Mein erster Gedanke war `Bali`, wohl wegen dem ganzen Instahype der letzten Jahre. Abgesehen davon liebe ich Asien. Mein Mann ist schon immer auf der Suche nach DEM weißen Sandstand. Zansibar ist da natürlich ein Klassiker für Honeymooners. Sri Lanka lag auf dem Weg. Also wieso keine kleine Weltreise draus machen?

Nun möchte ich Euch auf unser letzten Flitterwochenziel mitnehmen. Bali. Wer kennt Sie nicht? Die Balibowls, Swing- und Tempelpics?

NUSA LEMBONGAN

Am Hafen von Sanur fuhren wir mit dem Schnellboot in 30 Minuten an die südöstlich von Bali gelegene Insel Nusa Lembongan (Kosten: ca. 13,00 EUR). Am Hafen gibt es einige Anbieter, welche die Tickets zu unterschiedlichen Preisen anbieten. Vergleicht die Preise und bringt Geduld mit. 

Unsere erste Unterkunft war das Hotel Sukanusa Luxury Huts. Wir haben uns gleich wohl gefühlt in unserer zweistöckigen Holzhütte. Auf der kleinen Terrasse im oberen Bereich haben wir stundenlang Bücher verschlungen und die Zweisamkeit genossen. Nachhaltige und ´veganfriendly´ Restaurants und Cafés wie Ginger and Jamu oder Eco Bali Love sowie Tauchschulen, kleine Läden und der Strand sind fußläufig schnell zu erreichen. Mit der Tauchschule Drift Divers Lembongan haben wir uns an einem Tag auf die Suche nach Meeresschildkröten und die für die Insel bekannten Mantarochen gemacht.

 

NUSA PENIDA

Von Nusa Lembongan kann man mit einem kleinen Boot diese ursprüngliche und noch nicht ganz erschlossene Insel mit einem Roller oder Auto erkunden. Aber Achtung die Straßen sind teilweise kaum befahrbar und schlecht ausgebaut. Aber der steinige Weg lohnt sich! Unberührte Natur und Traumbuchten! Besonders bekannt und beliebt ist die Crystal Bay. Hier kannst du mit dem Roller problemlos bis zum Strand fahren. Mit etwas Glück könnt ihr beim Schnorcheln auf die seltenen Mola-Molas (Mondfische) treffen. Allerdings ist die Bucht mittlerweile oft etwas überlaufen. Deswegen mein Tipp: fahrt am morgen früh genug los! 

Ein weiteres Highlight ist der Atuh Beach. Dieser ist schwer zu erreichen, aber es lohnt sich die Klippen runter zu klettern, denn es wartet ein einmaliger Sandstrand auf Euch! Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken: Seganing Waterfall, Pererenan Sunset Point (Viewpoint), Tempeling Forest (Wald, Höhle & Strand), Angels Billabong (Natur-Infinitypool), Broken Bay und vieles mehr.

UBUD

Manche lieben es, vielen ist es zu Mainstream. Wir persönlichen lieben diesen wuseligen Ort. 

Ubud hat eine MEGA Auswahl an veganen Foodspots und stylische Cafés, unsere Favoriten: Earth Cafe & Market Ubud (mit nachhaltigem Shop), Warung Falafel, Bali Buda Cafe, The Elephant und Acai Queen. Aber auch viele schnucklige kleine Boutiquen finden sich an jeder Ecke. Lasst euch einfach treiben!

Für eine traditionelle Balinese Massage lege ich euch das Ubud Traditional Spa ans Herz. Top ausgebildetes Personal, absoluter Wohlfühlfaktor und entspannte Atmosphäre bei der man die Zeit vergisst.

Über meinen Schatten bin ich bei unserem Besuch im Monkey Forest (Tempelanlage mit freilebenden Affen) gesprungen. Ich liebe ja alle Tiere, aber diese Äffchen sind mit Vorsichtig zu genießen, ein kleiner frecher Freund hat einem Besucher gleich mal das Handy geklaut. Also passt auf Euren Krempel auf!

Unterkünfte

The Udaya Resort http://theudayaresort.com/ 

Zen Hideaway https://www.airbnb.de/rooms/10195997?source_impression_id=p3_1564411617_IkmxlYRQbQo69kh0

Cloud Nine Estate https://www.airbnb.de/rooms/9606862?source_impression_id=p3_1564411574_qqbhiRjImGWIDdh1

 

 

Tegalalang Rice Terrace

Die Tegalalang Rice Terrace sind ein MUST SEE! Die angelegten Reisterrassen sind einmalig und der Ausblick unbezahlbar! Wir haben den Ausflug sehr früh morgens gestartet und waren fast alleine zwischen all den Palmen und Reisfeldern.

The Udaya Resort and Spa war unsere erste Unterkunft. Das Resort ist etwas Abseits gelegen, der Service ist sehr gehoben, die Anlage mit viel Liebe angelegt und in der Luft schwebt definitiv Honeymoon-Atmosphäre. Im Spa kann man ein romantisches Flowerbath buchen oder einfach am Pool relaxen. 

Wir sind ja große Airbnb Fans. Man hat seine Ruhe, findet oft Schmuckstücke, erlebt den Ort und das Land auf eine andere authentischere Weise. Das Zen Hideaway ist so ein Geheimtipp! Lange haben wir uns gefreut und wurde nicht enttäuscht. Ein Prachtstück von Haus. Keine Türen, alles offen und nur mit Naturelementen verarbeitet. Hier haben wir uns sehr wohlgefühlt. Bis sich am nächsten Morgen der neu eröffnete „Bali Swing Park“ bemerkbar gemacht hat. Schreiende, rausgeputzte Touris die auf der Suche nach DEM perfekten Schnappschuss Ihre Ängste überwinden. Da haben wir auch gleich mal unsere eigene Schaukel auf dem Anwesen ausprobiert. Nach ein paar Tränen und einem Herzstillstand habe ich es auch bekommen, DAS Insta-Bali-Schaukel-Swing Bild! Na Gott sei Dank 😉!

 

Am Ende unserer Reise durften wir dann im Cloud Nine Estate die Seele baumeln lassen. Ein einmaliger Ort in klarem weißem Design gehalten – ruhig gelegen mit Jungleblick und top Service! Wir wurden mit veganen Leckereien verwöhnt und auch Bestellungen aus unseren Lieblingsspots in Ubud waren kein Problem, wer also noch eine Honeymoon Oase sucht, ihr werdet dieses kleine Estate lieben!

 

Good to know: das Video zu unserer kleinen Weltreise folgt bald! 😊

Links Unterkünfte:

Nusa Lembongan 

https://sukanusaluxuryhuts.com/

Ubud

The Udaya Resort http://theudayaresort.com/ 

Zen Hideaway https://www.airbnb.de/rooms/10195997?source_impression_id=p3_1564411617_IkmxlYRQbQo69kh0

Cloud Nine Estate https://www.airbnb.de/rooms/9606862?source_impression_id=p3_1564411574_qqbhiRjImGWIDdh1

 

Lasst uns mega gerne wissen, ob ihr noch weitere tolle Tipps habt, oder ob euch der Blog Post gefallen hat?

 

Alles Liebe 

Eure Amy

 

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.